Erdbeeren

Erdbeeren sind eine wunderbare Pflanze für Garteneinsteiger. Sie lassen sich im Topf ziehen oder im Beet, vertragen Nässe und Trockenheit und sind Zier- und Nutzpflanze in einem, also auch ideal für Terrasse und Balkon.

Im Blumenkasten auf der Fensterbank, geschützt vor Schneckenzugriff und eine der ersten Naschereien aus dem eigenen Garten.

Es gibt sie in zahlreichen Varianten. Außerdem sind sie fast überall erhältlich. Der große Vorteil von selbst gezogenen Erdbeeren gegenüber gekauften ist eindeutig der Geschmack. Im Handel erhältliche Erdbeeren sind vor allem auf Größe, Aussehen und Transportfähigkeit gezüchtet . Der Geschmack ist für diese Sorten nicht so wichtig, deshalb sind wir häufig enttäuscht, wenn wir in eine saftig, rote Frucht beißen und diese nur fade und wäßrig schmeckt.

Erdbeeren sind relativ unproblematisch in der Zucht. Nach dem Kauf der Pflänzchen mögen sie gerne nährstoffreichen, humosen Boden, nicht zu viel Staunässe aber regelmäßige Wassergaben. In sonniger oder halbschattiger Lage fühlen sie sich am wohlsten. Noch ein paar Hornspäne an die Wurzel beim Einpflanzen und fertig.

Es gibt Sorten mit weißen, roten oder rosa Blüten und Sorten die nur einmal oder welche, die den ganzen Sommer Früchte tragen. Botanisch gehören sie zu den Rosengewächsen und sind eigentlich gar keine Beeren, sondern eine Sammelnuss.

Im Beet ist es ratsam Stroh under die Früchte zu legen um sie vor Erde, zu viel Nässe oder Dellen zu schützen. Auch die Schnecken lieben Erdbeeren. Wer also auf Schneckenkorn verzichten möchte setzt auf andere Schutzmaßnahmen, wie einen Schneckenzaun, oder eben Töpfe.

Die Pflanzen tragen etwa 3 bis 4 Jahre Früchte, dann sollten sie gegen junge ausgetausch werden. Dazu müssen aber nicht zwingend neue gekauft werden. Jedes Jahr treiben die Erdbeerpflanzen zahlreiche Ableger, die ganz problemlos abgezwickt und eingesetzt werden können. Sie bilden ausreichend jungen Nachwuchs für Balkon oder Beet.

Im Topf gezogene Erdbeeren bringen vielleicht nicht die Menge für Marmelade. Sie sind aber eine der ersten Naschereien aus dem eigenen Garten im Jahr.